Neuer Tarif der Bausparkasse Schwäbisch Hall

Schlaglicht am Mittwoch*: Meine Meinung zum Produkt

Von Schwäbisch Hall gibt es einen neuen Bauspartarif: Fuchs Chance (wird gerade schwer im TV beworben). Meine professionelle Bewertung zu diesem Angebot ist einfach: Es ist Unsinn. Menschen, die zu diesem Produkt passen, gibt es vielleicht eine handvoll – und ich kenne keinen davon.

Wie ich zu dieser Meinung komme?

  1. Bausparen tut man, um einen günstigen Darlehenszins zu sichern. Alles andere ist Mumpitz.
  2. Zum Geldanlegen gibt es Produkte, die dafür da sind.
  3. Das Produkt ist nicht schlau (für Dich):
    Wenn es extrem gut laufen würde (tut es nie, aber das ist ein anderes Thema), bekommst in der Ansparphase durchgängig einen Haben-Zinssatz von 1,25%. Na, das ist doch mal eine sichere und renditestarke Geldanlage! Nein, das ist es nicht – denn in der Darlehensphase musst Du dann auch den teuren Darlehenszinssatz von 3,75% bezahlen – oder auf das Darlehen verzichten (wofür macht man nochmal einen Bausparvertrag?)

Laß uns kurz rechnen

Um vergleichen zu können, nehmen wir eine Bausparsumme von 50.000,- € an. Die Abschlusskosten bezahlst Du mit den ersten Raten, in diesem Fall sind das einmalig 500,- €. Während der Ansparzeit werden noch jährlich 12,- €  Kontoführung abgezogen.

  • Der Zinsmarkt ist und bleibt gut.

    Davon abgesehen, dass er gerade einfach nicht gut ist, wollen wir doch mal annehmen, dass er es wäre. Dann hast Du also einen Sparvertrag mit 1,25%. Laut dem neuen Tarif bezahlst Du monatlich 325,- € = 6,5 Promille der Bausparsumme.
    Nach 6,5 Jahren (das ist die sogenannte Regelsparzeit) hast Du rund 25.800,- € angespart und bekommst ein Darlehen von 24.200,- € mit einem Darlehenszinssatz von 3,75% (die Marktzinsen sind ja immer noch gut….), welches Du in Raten von 300,- € abbezahlst.bsh109-16
    Am Ende der ganzen Geschichte hast Du also für Deine 50.000,- Euro insgesamt 53.278,10 € bezahlt

 

  • Der Zinsmarkt ist und bleibt schlecht

    Du hast jetzt einen Sparvertrag mit 0,25% und bezahlst immer noch 325,- €. Nach 6,5 Jahren hast Du dann ziemlich genau 25.000,- € (incl. Zinsen und Gebühren) angespart und bekommst ein Darlehen von 25.000,- € mit einem Darlehenszinssatz von 2,75% (die Marktzinsen sind immer noch schlecht, also ist der Zinssatz auch niedriger), welches Du ebenfalls mit einer Rate von 300,-€ abbezahlst – nur eben länger.bsh209-16
    In dieser Variante hast Du für Deine 50.000,- Euro insgesamt 53.124,38 € bezahlt.
    Spannend für die, die bis hierher mit mir mitgedacht/gerechnet haben:
    Obwohl die Zinsen in der Ansparzeit ja so niedrig sind und Du so gut wie nichts verdienst, ist es wichtiger, dass das Darlehen günstig ist, als dass Du in der Ansparzeit gute Zinsen bekommst!
    (Habe ich schonmal erwähnt, dass Bausparen nur Sinn wegen des niedrigen Darlehenszinssatzes macht?)#Bausparen: Nur der Darlehenszins macht den guten Tarif. #Geldanlage geht anders.… Klick um zu Tweeten

 

  • Der Zinsmarkt dreht von schlecht nach gut am Ende der Ansparzeit

    Jetzt kommen wir mal zu einer etwas realistischeren Variante des Zinsverlaufs: Die Zinsen bleiben noch so, wie sie sind und drehen in gut 6 Jahren wieder ins positive.
    Du bekommst also in der Ansparzeit den niedrigen Zinssatz von 0,25% und als Darlehenszins die 3,75%.bsh309-16
    Jetzt bezahlst Du für Deine 50.000,- € insgesamt 54.305,49 €. Wer macht jetzt eigentlich das Geschäft?

 

  • Der Zinsmarkt dreht von gut nach schlecht am Ende der Ansparzeit

    Ja, das sehe ich auch so.*Ironie off*
    Wir rechnen also die für Dich günstigste Variante – nämlich 1,25% Habenzins in der Ansparzeit und 2,75% Darlehenszins in der Rückzahlzeit.bsh409-16
    Du bezahlst 52.138,11 €, natürlich mit Abstand am wenigsten. Allerdings ist das auch mit Abstand das unwahrscheinlichste Szenario.

 

Fazit:
Deine einzige Chance, mit diesem Finanzprodukt ein einigermaßen gutes Geschäft zu machen, besteht darin, dass wir jetzt bald einen rasanten Zinsanstieg sehen und dann, kurz vor Zuteilung des Darlehens, müssen die Zinsen wieder fallen: Nur dann hast Du tatsächlich einen aus heutiger Sicht ansehnlichen Habenzinssatz im Sparvertrag bekommen und einen halbwegs annehmbaren Darlehenszins von 2,75%.

Kleines Bonbon zum Schluß: Die regulären Bauspartarife sehen einen Darlehenszins zwischen 1,4% und 2,65% vor. Den Rest kannst Du Dir denken.

Zum Produkt gehts hierlang -> https://www.schwaebisch-hall.de/a…/bausparen-sparzinsen.html

——————————————————————————————————–

Das Schlaglicht am Mittwoch ist eine neue Kategorie im Blog und auf facebook:
Stell mir per PN (selbstverständlich bleibt alles, was Du mir persönlich zukommen lässt, anonym) oder als Kommentar eine Frage zu einem Finanzprodukt oder einem Dir unterbreiteten Angebot und ich werde sie immer Mittwochs in einem Artikel/Post so knackig und so eindeutig als möglich beantworten.
Ich freue mich auf Deine Fragen!

Was willst Du wissen? Das Schlaglicht am Mittwoch beantwortet Deine #Finanzfragen… Klick um zu Tweeten

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse diese Aufgabe vor dem Abschicken! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.