Fragen und Antworten

Vertrauen entsteht durch Transparenz, deshalb ist Transparenz mein oberstes Gebot.
faq red glossy icon on white background
Da Finanzcoaching und Honorarberatung, so wie ich sie verstehe, nicht selbsterklärend sind, beantworte ich ein paar häufig gestellte Fragen:

Frage: Wir haben ein Projekt - z. Bsp. eine Finanzierungsvermittlung oder die Erstellung eines Finanzplans - mit einem Pauschalhonorar /Projektpreis vereinbart.
Was passiert, wenn ich mich mittendrin anders entscheide und das Projekt abbrechen will?
Antwort: 
Dann rechnen wir die bisher verbrauchten Stunden ab und legen das Projekt ad acta.

Frage: Ich habe eine stundenbasiertes Finanzcoaching in Anspruch genommen und bin mit dem Ergebnis nicht zufrieden.
Muss ich trotzdem zahlen?
Antwort: Ja. Sowohl das Finanzcoaching als auch die Finanzanlageberatung schuldet die Arbeitsleistung, nicht den Erfolg. Das Ergebnis unserer Zusammenarbeit kann in Einzelfällen durchaus zu einer als unangenehmen empfundenen oder unerwünschten Konsequenz führen - die Honorarrechnung muss trotzdem bezahlt werden.

Frage: Ich bin mir nicht sicher, ob mein Problem überhaupt zu lösen ist. Du könntest mich doch jetzt stundenlang beraten und mir am Ende sagen: "Tut mir leid, Dir ist nicht zu helfen!".
Ich müsste ja dann trotzdem zahlen?
Antwort: 
Jein. Zum einen kann ein erfahrener und kompetenter Honorarberater eine Situation recht schnell beurteilen (für diese kurze Zeit fällt dann Honorar an) - aber ich werde nicht ohne vorherige Absprache mit Dir irgendeinen kostenintensiven und/oder hoffnungslosen Lösungsansatz verfolgen.
Ein etablierter Honorarberater und Finanzcoach kann nichts weniger brauchen, als einen unzufriedenen Ex-Kunden und eine schlechte Reputation.

Frage: Bei anderen Beratern ist der Ersttermin meistens kostenlos.
Warum bei Dir nicht?
Antwort: Da wir die obligatorischen Kennlern-Informationen bereits vor unserem ersten echten Termin geklärt haben, arbeite ich ab der ersten Stunde richtig mit Dir. Du wirst also mit vielen handfesten Informationen und Tipps nach Hause gehen, die Du bereits sinnvoll nutzen kannst und die Dich weiterbringen.

Frage: Woher weiß ich, ob ich ein Coaching, den Selbstlernkurs oder eine Finanzberatung brauche?
Antwort: Ich kann in 98% aller Fälle bereits im kostenlosen Orientierungstelefonat feststellen, mit welcher Kompetenz ich am besten helfen kann. Da mein ganzes Unternehmen auf dem Vertrauen basiert, welches mir entgegengebracht wird, kannst Du Dir sicher sein, dass ich kein Interesse daran habe, Dich in ein kostenintensives Coachingprogramm von mir hinein zu manipulieren, wenn es für Deine Zwecke auch der Selbstlernkurs für 169,- € getan hätte.
Ich bin der festen Überzeugung, dass solche unsauberen Sachen immer wie ein Bumerang zu einem selbst zurück kommen: Mir ist es lieber, Du empfiehlst mich aus vollem Herzen weiter.
Außerdem habe mich ja nicht selbständig gemacht, um wie eine Bank zu arbeiten. 😉