1-Minuten-Finanztipp: Ein Bausparvertrag ist keine Geldanlage.

Damit ist eigentlich schon das Wichtigste gesagt und ich habe fertig. 😉
Aber nein, wir machen dann doch lieber eins nach dem anderen: Mir ist in letzter Zeit wieder gehäuft zu Ohren gekommen, das Banken vermehrt versuchen, Bausparverträge zu verkaufen, indem sie diese Verträge als Geldanlage anpreisen. Besonders beliebtes Klientel scheint dafür momentan die ältere Generation +70 zu sein…

Macht das Sinn?

Auf diese Frage gibt es aus meiner Sicht nur eine Antwort: NEIN!

Was ist ein Bausparvertrag überhaupt?

Um es stark verkürzt zu sagen, ist ein Bausparvertrag ein kombinierter Spar- und Darlehensvertrag mit einer Spezialbank: Du als Kunde verpflichtest Dich, dort eine gewisse Summe (ca. 40- bis 50% des Vertragsvolumens) mit sehr niedrigen Guthaben-Zinsen anzusparen – und dafür verpflichten die sich, Dir den Rest der Bausparsumme zu einem besonders niedrigen Zinssatz zu leihen, wenn es denn soweit ist.
Eingesetzt werden darf dieser Kredit aber nur für Steine (Bauen, Kaufen oder Umbauen), für nichts anderes.

Mit einem Bausparer kaufst Du Dir also eine heute schon feststehenden Darlehenszins in der Zukunft ein – nicht mehr und nicht weniger.
(Momentan ist das ein nicht ganz unschlaues Geschäft für Leute, die schon sehr genau wissen, dass sie irgendwann später eine Hypothekenschuld aufnehmen oder umschulden wollen.)

Unterschiedliche Produkte für unterschiedliche Ziele.

Der Bausparvertrag ist also nicht per se schlecht. Es kommt nur immer darauf an wer, zu welchem Zeitpunkt und mit welchem Ziel einen abschließt.

 

Bausparverträge legen kein Geld für Dich an

So oder so … der Sinn von Bausparverträgen für Menschen die älter als 60 sind, erschließt sich mir nicht. Rentner und ältere Semester „investieren“ hier nicht sinnvoll für sich selbst:
Klar, so einen Bausparer kann man natürlich vererben – aber was ist, wenn die Erben überhaupt kein Interesse an Steinen haben?
Und sicher, man kann auch das Guthaben wieder aus einem Bausparvertrag herausnemen – aber erwähnte ich schon, dass es extrem wenige Guthabenzinsen (momentan ca. 0,10%) dafür gibt? Und dass ein Bausparer i.d.R. mindestens 1% Abschlussgebühr kostet?

Also frage Dich – ob Senior, Junior oder Mittelalter – bei allem, was Dir als Geldanlage angeboten wird, was DU eigentlich willst, wohin du willst – und dann wähle dann entsprechend selbst Dein Produkt aus.

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.