Dynamische Rentenversicherungen: Wann Du die Dynamik rausnehmen solltest

Das Schlaglicht am Mittwoch*: Sind Gebühren bei einer jährlichen Beitragserhöhung einer privaten RV normal?

Bei Abschluß einer privaten Rentenversicherung wird Dir immer die Möglichkeit angeboten, eine Dynamik einzuschliessen. Üblich ist es, den einzuzahlenden Beitrag jedes Jahr um 1, 2 oder 5% zu steigern. Das Argument, womit diese Dynamik verkauft wird, wird meist mit der Inflation begründet: So soll sichergestellt werden, dass die Kaufkraft Deiner zu erwartenden Rente immer mindestens dem entspricht, was Du bei Vertragsbeginn beschlossen hast.

Eine Dynamik ist jedesmal ein kleiner Neuabschluss

Was in Verkaufsgesprächen aber selten eine Erwähnung wert ist, ist, dass jede Erhöhung der Beitragszahlung und der Versicherungssumme auch eine Erhöhung der Kosten bedeutet. In der Tat handelt es sich jedes Jahr um einen kleinen Neuabschluss deiner Versicherung – eben nur zu den alten Bedingungen. Im Klartext heißt das: Du zahlst jedes Mal neue Abschlusskosten, die Verwaltungskosten erhöhen sich und der Vermittler erhält jedes Jahr erneut Provision. Das Inflationsargument dürfte also nicht der einzige Grund sein, warum Dir eine Dynamik gerne ans Herz gelegt wird.

2016-10rentenversicherung-erhoehungGenau deshalb wirst Du auch jedes Jahr erneut darüber informiert, wie sich der Vertrag zukünftig ändert: Widersprichst Du der Dynamik nicht, so gilt das als bewusste Willenserklärung und die neuen Beiträge und Kosten fallen an. Es ist einfach, der Erhöhung zu widersprechen, ein einfaches Anschreiben an die Versicherung genügt. Tust Du das 3 Jahre hintereinander, so erledigt sich die Dynamik ein für alle mal – und Du könntest die Versicherungssumme nicht mehr erhöhen selbst wenn Du es wolltest.

So rechnet sich das bei Altverträgen mit hohem Garantiezins

Es stellt sich also die Frage nach der Rentabilität dieser Erhöhungen, vor allem (eigentlich nur) bei Altverträgen mit hohen Garantiezinsen.
Hier spielen außer den Kosten, die sich einfach nur mal bewusst zu machen sind (umsonst ist nichts in der Finanzwelt – Du solltest nur entscheiden können, ob Du bereit bist, den Preis zu bezahlen!), die verbleibende Restlaufzeit die entscheidende Rolle:
Die Erhöhung erfolgt jedes Jahr – und umso näher am Laufzeitende des Vertrages sie erfolgt, umso weniger Zeit hat das neue zusätzliche Geld, Gewinne zu erwirtschaften. Es kommt also bei jeder Rentenversicherung mit Dynamik irgendwann der Zeitpunkt, ab dem für die Erhöhungsbeiträge gilt, dass sie Dich mehr kosten, als sie bringen.

Zu Rechnen ist das relativ einfach°° (besonders, wenn Du es bei mir in einem Workshop oder im Coaching gelernt hast):

2016-10rentenversicherung22016-10rentenversicherung-erhoehung1

Die Restlaufzeit dieser Versicherung beträgt noch 9 Jahre, der Garantiezins liegt noch bei wunderbaren 2,75%.
Betrachtest Du die Erhöhungssumme (9,38 €) mal einfach so, als wäre es ein ganz normaler Sparvertrag, so müsste nach den 9 Jahren eine Summe von 1.146,13 € zusammengekommen sein.
Diese Versicherung garantiert als Kapitalabfindung allerdings nur 528,66 € – schlankerweise verlieren sich also stolze 563,46 € im Kosten- und Risikogebührenapparat!
Bevor Du jetzt sofort das Widerspruchsschreiben aufsetzt, musst Du aber bitte noch ein Stück weiter denken.

Eine Rentenversicherung zahlt Rente – lebenslänglich

shoe-1519804_640Da eine Rentenversicherung dafür gedacht ist, Dir monatlich Dein Grundeinkommen zu sichern, solltest Du auch diesen Aspekt berechnen:
Ab welcher Rentenbezugszeit würde sich die Erhöhung denn rechnen? Wie lange müsstest Du nach Rentenbeginn leben, damit Du mit den 1,77 € monatlich ( = 21,24 im Jahr) tatsächlich auf die 2,75% kommst?
Das rechnet sich noch einfacher: 1.146,13 durch 21,24 -> ergibt unglaubliche 54 Jahre! Davon ausgehend, dass Du die Versicherung tatsächlich als Altersversorgung abgeschlossen hast und sie Dir mit über 60 Jahren ausgezahlt wird, ist das durchaus eine Herausforderung an Dein Durchhaltevermögen.
Private #Rentenversicherung: Wann sich die Dynamik nicht mehr rechnet. Klick um zu Tweeten

Fairerweise ist hier natürlich hinzuzufügen, dass die Versicherung durchaus bestrebt ist, Dir mehr zu erwirtschaften, als in diesen Garantieberechnungen angenommen wird. Auch werden Kosten, die nicht tatsächlich verursacht werden (wer kontrolliert, wie sparsam sie sind?) wieder an Dich ausgekehrt und die auszuzahlenden Renten erhöhen sich sogar jährlich um 1% – die Wahrscheinlichkeit aber, dass diese (und die weitere) Dynamik sich noch irgendwann als rentabel erweist, ist extrem gering.

Mein Fazit zu dynamischen Rentenversicherungen

Hier kommt man ums selbst Rechnen nicht herum: Jeder Tarif ist anders, jede Kostenstruktur wirkt sich anders aus. Prinzipiell gilt, dass eine Dynamik bei hoher Garantieverzinsung und einer nicht überzogenen Kostenquote in den ersten Laufzeitjahren durchaus noch Sinn machen kann, aber ab spätestens der Hälfte der Ansparzeit genau überprüft werden muss.
Beim Abschluß einer neuen Rentenversicherung spricht – wenn sie unter den richtigen Bedingungen abgeschlossen wurde! – nichts gegen den Einschluß einer Dynamik, da Du Dir damit gute Konditionen auf lange Zeit sichern kannst ohne eine zwingende Verpflichtung einzugehen – das gilt vor allem für junge Menschen mit angenommen steigendem Einkommenslevel.
Es gilt, den richtigen Zeitpunkt zum Ausstieg nicht zu verpassen.

°°Hier findest Du einen wirklich guten Online-Rechner, mit dem Du fast alles berechnen kannst: www.zinsen-berechnen.de

__________________________________________________________________

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat (und wenn er das hat, freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst, likst und kommentierst), könntest Du auch diese Artikel interessant finden:

–> Grundsatzartikel zu privaten Rentenversicherungen: Das solltest Du wissen!

–> Dinge, die die Welt nicht braucht: Frauenkrebs macht Kasse

–> Philosophisches: Wir brauchen keine Mathematik, wir brauchen Begeisterung

__________________________________________________________________

*Das Schlaglicht am Mittwoch ist eine Kategorie im geld.welt Blog und auf facebook:

2015-05aktionsmittwochStell mir per PN (selbstverständlich bleibt alles, was Du mir persönlich zukommen lässt, anonym) oder als Kommentar eine Finanzfrage, die Dich gerade umtreibt. Auch gerne zu einem bestehenden Produkt oder Dir unterbreiteten Angebot: Was Dich interessiert, interessiert bestimmt auch andere Leser!
Ich beantworte sie immer Mittwochs in einem Artikel/Post so knackig und so eindeutig als möglich.
Ich freue mich auf Deine Fragen!

Das Schlaglicht am Mittwoch beantwortet Deine Finanzfragen. Sieht dann ungefähr so aus: Klick um zu Tweeten

___________________________________________________________________

7 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Anette,

    Danke für diesen tollen Artikel! Mir war das gar nicht bewusst, dass die Erhöhungen jedes Jahr auch Gebühren kosten! Ich habe eine Versicherung, die das auch genau so ausweist die Kosten wie hier. Die zweite dynamische RV, die ich habe schreibt nur irgendwo im allgemeinen Blabla von Abschlusskosten, ohne dass klar wird, dass sie vorhanden sind und wie hoch. Sind diese dann in allg. Versicherungsbedingungen vergraben oder muss ich mir die Zahlen von der Versicherung geben lassen?

    LG Kerstin

    1. Hallo Kerstin!
      Irgendwo in dem Benachrichtigungsschreiben muss stehen, wie sich die Beitragserhöhung auf die Rentenhöhe oder die Versicherungssumme auswirkt. Wenn Du die Garantieverzinsung und die Restlaufzeit weißt (davon gehe ich aus), brauchst Du für die Grundeinschätzung „Macht Sinn / Macht keinen Sinn“ die genauen Kosten gar nicht extra zu suchen, sondern kannst es analog der Rechnung im Artikel selbst ausrechnen.
      Die Gebühren findest Du auch in den Tiefen des aktuellen Vertragswerks, aber ich würde meinen: Ja, rufe die Rentenversicherung ruhig an! Sie sind Dein Dienstleister, es ist Ihr Job, Dir solche Fragen so genau als möglich zu beantworten.
      Bei der Einschätzung/Bewertung werden sie Dir natürlich nicht helfen, aber die exakten Zahlen müssen sie Dir liefern.:-)

      Liebe Grüße schickt
      Anette

  2. Wie sieht’s bei Fondsgebundener Rentenversicherung ohne garantierte Rente und keine garantierten Rückkaufswerte aus?
    Hab so eine von der Zurich Herold wo auch Einmalzahlungen möglich sind.

    Lohnt sich hier die Dynamik überhaupt?

  3. Hallo Anette ,

    interessanter Beitrag und relativ übersichtlich . Ich habe leider keinen Faden zum Thema .
    Könnte ich Ihnen das letzte Anschreiben der Versicherung zur Dynamik mal zum querlesen mailen .
    Kosten würden ich gern tragen .

    freundliche Grüsse

    Uwe Ordnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.